• Es war einmal: eine Industriehalle…

Totalverlust

… 3.000 m², Bau- und Einrichtungskosten ca. 6 Millionen Euro.

8:24 Uhr – Feuer bricht aus. Brandrauch strömt in den oberen Raumbereich.

8:29 Uhr – In großen Teilen der Halle hat sich der Brandrauch ausgebreitet. Er kann über Rauchableitungsöffnungen nur teilweise entweichen. Menschen, die jetzt noch im Gebäude sind, verlieren die Orientierung. Feuerwehrleute haben Schwierigkeiten, den Brandherd zu finden. Rauchbeaufschlagung zerstört die in der Halle vorhandene Technik und weiteres Inventar.

8:33 Uhr – Zur Verstärkung hinzugerufene Rettungskräfte können wegen der starken Rauchentwicklung nur noch von außen eingreifen. Menschen, die sich noch in der Halle befinden, können von ihnen nicht mehr gerettet werden.

8:54 Uhr – Tragende Bauteile erreichen durch heiße Gase ihre Standfestigkeitsgrenze. Teile der Dachkonstruktion stürzen ein. Sachschäden, Umweltschäden sind enorm. Personenschäden sind nicht auszuschließen.

Eine Industriehalle, gemäß aller Baurichtlinien errichtet: Ein Totalverlust in nur dreißig Minuten.

„Eine Rauch- und Wärmeabzugsanlage (RWA) hat zwei Ziele: Rauchfreihaltung und Wärmeabfuhr. Die Rauchfreihaltung bewirkt in erster Linie den Personenschutz durch Erhalt von ausreichenden Atemluft– und Sichtbedingungen. Die Wärmeabfuhr dient primär dem Gebäudeerhalt und somit auch der Sicherheit der Feuerwehr beim Löschen.“

Alexander Jaus, Verantwortliche Person DIN 14675

Lesen Sie hierzu auch

Corona, Coronavirus, Virus

Coronavirus (SARS-CoV-2)

Erklärung zu den getroffenen Maßnahmen zum Schutz unseres Personals und unserer Kunden

mehr »
22 Jahre, Jubiläum, Jaus Sicherheitssysteme

Trotz Schnapszahl noch nüchtern...

mehr »
Zertifikat, Jaus Sicherheitssysteme, ISO 9001

ISO-Zertifizierung verlängert

mehr »

Brandtote sind Rauchtote

Die meisten Verletzungen und Todesfälle sind im Brandfall nicht dem Feuer sondern den giftigen Rauchgasen geschuldet. Die Installation einer Brandmeldeanlage, Alarmierung / Fluchtwegleitung mittels SAA, ggf. eines Sprinklersystems sowie einer Rauch- und Wärmeabzugsanlage (RWA) bietet im Brandfall bestmöglichen Schutz von Menschen und Gebäuden.

Eine Rauchabzugsanlage / Wärmeabzugsanlage kann aus einem oder mehreren Rauch- und Wärmeabzügen, den Auslöse- und Bedienelementen, der Energieversorgung, den Leitungen, der Zuluftversorgung usw. bestehen.

Wirkung der RWA

Meist beruht das Wirkprinzip einer Wärme- und Rauchabzugsanlage auf dem natürlichen Rauchabzug infolge thermischen Auftriebs (Wärme steigt nach oben). Durch Öffnungen im Dach oder in der Fassade werden Rauch und Wärme gezielt aus dem Gebäude geleitet. Sie bieten dadurch die Möglichkeit, Gebäude während eines Brandereignisses möglichst rauchfrei und damit lebensrettend zu halten. Ein weiteres Ziel ist die thermische Entlastung von Gebäudekonstruktionen durch eine gezielte Wärmeabführung.

Die Rauchfreihaltung bewirkt in erster Linie den Personenschutz durch Erhalt von ausreichenden Atemluft– und Sichtbedingungen. Die Wärmeabfuhr dient primär dem Gebäudeerhalt und somit auch der Sicherheit der Feuerwehr beim Löschen.

Wo findet man RWA-Anlagen?

RWA-Anlagen kommen bevorzugt in Treppenhäusern, Fluchtwegen und Aufzügen zum Einsatz. Je nach den örtlichen Bedingungen und Erfordernissen können natürlich auch z.B. Versammlungs- oder Produktionsräume mit Rauch-Wärme-Abzugsanlagen ausgerüstet werden.

Als Systemanbieter kümmern wir uns um die Planung, Montage, Inbetriebnahme und Wartung von RWA-Anlagen.

Wir beraten Sie gerne über die Möglichkeiten für Ihr Objekt.