• Brandmeldeanlagen
    nach DIN 14675

Brandmeldeanlage vom Profi

Personen- und Sachschutz ist Expertensache. Wir sind zertifiziert, um Ihre Brandmeldeanlage nach DIN 14675 zu planen, zu installieren und langfristig zu betreuen. 

Über 20 Jahre Erfahrung

Vertrauen Sie auf langjährige Erfahrung im Bereich des vorbeugenden Brandschutzes! Dank ständiger Weiterentwicklung sind wir immer up-to-date in der Sicherheitstechnik.

Umfassender Service

Wir begleiten Sie von der Planung, über die Montage und Installation Ihrer Brandmeldeanlage nach DIN 14675 bis zur Wartung und zum 24-Stunden-Störungsdienst. Alles aus einer Hand.

Schäden von vornherein minimieren

Brandmeldeanlagen (BMA) gehören in den Bereich des vorbeugenden Brandschutzes. Die Aufgaben im anlagentechnischen Brandschutz gemäß DIN 14675 (Brandmeldeanlagen) bestehen aus dem frühzeitigen Erkennen entstehender Brände, der Alarmierung der Feuerwehr oder einer Notrufleitstelle, Personen im Gebäude zu warnen, Fluchtwege und Rettungswege von Rauch freizuhalten und der schnellen Ortung des Brandes.

Durch verschiedene Brandmelder, wie zum Beispiel Thermomelder, Rauchmelder oder Mehrkriterienmelder, kann die Brandmeldezentrale die Ergebnisse, die die Melder liefern, schnell auswerten und entsprechend reagieren.

Die BMA ist meist verbunden mit einer Signalisierung über Sirenen oder einer elektroakustischen Anlage (ELA). Die Auslösung kann hierbei über verschiedene automatische Melder oder über Druckknopfmelder erfolgen.

Zertifizierung. Fachwissen. Erfahrung.

Wird nun gemäß LBO (Landesbauordnung), einer Baugenehmigung, eines Brandschutzgutachtens oder sonstiger Auflagen eine Brandmeldeanlage gemäß DIN 14675 gefordert, müssen alle involvierten Firmen, beginnend mit der Fachplanung, über den Errichterbetrieb sowie den späteren Wartungs- / Instandhaltungsbetrieb von einer akkreditierten Stelle zertifiziert worden sein.

Wir verfügen über die Zertifizierung nach DIN 14675 BMA und haben ein großes Fachwissen sowie mehr als 20 Jahre Erfahrung im Bereich der Sicherheitstechnik.

Unsere Mitarbeiter vertiefen und erweitern ihr Wissen regelmäßig auf Schulungen der Herstellerfirmen wie z.B.

  • Detectomat
  • Panasonic
  • Telenot
  • Hekatron sowie
  • Honeywell mit den Notifier und ESSER Brandmeldeanlagen.

Die Qualifikation als Hauptverantwortliche Fachkraft für Brandmeldeanlagen nach DIN 14675 haben mehrere Mitarbeitende in unserem Haus.

Planung bis Wartung

Gerne stehen wir nicht nur Endkunden sondern auch Architekten und Elektroplanern sowie Generalunternehmern kompetent zur Seite. Ihre Planung unterstützen wir gerne von Anfang an, um durch eine Bedarfsanalyse beim Kunden frühzeitig effiziente und wirtschaftliche Lösungen einbringen zu können.

Von der Beratung über die Installation, Wartung und 24-Stunden-Notdienste bieten wir alles aus einer Hand. Nehmen Sie Kontakt auf und sprechen Sie mit uns über Ihre Wünsche.

„Seit den 90er Jahren wurden vonseiten des Gesetzgebers Auflagen verschärft, um Menschenleben zu retten und Werte zu sichern. Gleichzeitig hat sich der vorbeugende Brandschutz technisch weiterentwickelt, sodass wir für jede Art von Gebäude ein individuelles Konzept für den anlagentechnischen Brandschutz entwickeln können.“
Alexander Jaus, Verantwortliche Person DIN 14675

Brandtote sind Rauchtote

„Unkontrolliert und rasend schnell breiten sich die Rauchschwaden in der Halle aus. Von der zehn Meter hohen Decke ist nichts mehr zu sehen. Die Fenster sind aus dem Blickfeld verschwunden. Die schwarze Luft sackt tiefer und tiefer. Nur der helle Feuerschein ist zu sehen. Innerhalb von vier Minuten ist der gesamte Sauerstoff verbraucht.“ (Quelle: https://www.feuer-und-rauch.de/brandstiftung.html)

Hier wurde die Dynamik eines Brandes innerhalb eines Versuchs zur Rauchentwicklung beschrieben. Dies soll veranschaulichen, weshalb strenge Brandschutzauflagen unerlässlich sind. In diesem Fall tragen die Teilnehmenden Schutzanzüge, Atemmasken und Helme. Im Ernstfall haben Menschen keine Schutzausrüstung. Ihnen bleiben nur wenige Minuten, um sich in Sicherheit zu bringen.

Flammen. Hitze. Rauch. Gas.

Warum nur Minuten? Flammen und rasant steigende Temperaturen sind an sich gefährlich. Ein weitaus größeres Problem stellt allerdings die starke Rauchentwicklung dar. Die Folge ist Orientierungslosigkeit, die wertvolle Zeit auf der Suche nach dem Weg ins Freie kostet.

Dazu kommen durch den Brand entstehende giftige Gase, die die eigene Handlungsfähigkeit herabsetzen. Ab der 3., spätestens ab der 5. Minute, erreicht diese Gaskonzentration Werte, die für Menschen lebensbedrohlich sind.