Dürninger GmbH

Die Dürninger GmbH ist ein Filialunternehmen im Einzelhandel mit dem Schwerpunkt Tabakwaren und Presse. Sie hat aktuell 41 Filialen in 5 Bundesländern mit unterschiedlichen Charakteren in Bezug auf das Sortiment: In manchen Filialen sind ausschließlich Tabakwaren erhältlich, andere haben zusätzlich zu Tabakwaren auch Presse im Angebot. Einige Filialen bieten darüber hinaus Dienstleistungen wie Lotto und Postannahmestellen.
Matthias Steckbauer ist seit 01.07.2019 Geschäftsführer der Dürninger GmbH.

JAUS: Welchen Bedarf hatten Sie, sodass sie sich auf die Suche nach einer Firma wie unserer gemacht haben?

Matthias Steckbauer: Wir als Einzelhandelsunternehmen sind natürlich auch immer betroffen von Einbruchdiebstahl. Als solches wollten wir uns dahingehend schützen. Leider sind Schäden, die durch Einbruchdiebstahl verursacht wurden, in unseren Filialen des Öfteren vorgekommen. Wir wollten hier zweigleisig fahren: einmal versicherungstechnisch eine Risikominimierung zu erreichen und gleichzeitig auf technischer Seite noch einmal abzufedern. Dazu haben wir einen Partner gesucht und mit der Firma JAUS Sicherheitssysteme GmbH gefunden, die uns entsprechende Alarmtechnik bereitstellt zur Vermeidung von Einbruchdiebstahlschäden in unseren Filialen.

JAUS: Wie haben Sie uns gefunden?

Matthias Steckbauer: Wie der ursprüngliche Kontakt mal zustande kam, weiß ich nicht. Dafür ist die Zusammenarbeit schon zu langjährig. Seit 2018 ist mir die Firma JAUS Sicherheitssysteme GmbH als Partner der Dürninger GmbH bekannt. Seitdem war die Zusammenarbeit sehr problemlos.

JAUS: Das freut uns! Mal angenommen, Sie würden heute die Entscheidung treffen, welcher Firma Sie den technischen Einbruchschutz Ihrer Filialen anvertrauen würden: Warum würden Sie sich für JAUS entscheiden?

Matthias Steckbauer: Die Zusammenarbeit mit so einem Partner hat verschiedene Pflichtfaktoren. Zum einen muss der Anbieter aufgrund unserer Struktur bundesweit tätig sein, das ist eine Voraussetzung. Er muss das entsprechende Know-how haben und auch entsprechende Referenzen in diesem Bereich. Und es müssen die notwendigen Netzwerke in der Branche vorhanden sein, beispielsweise mit Firmen, die die Alarmmeldungen aufnehmen. Natürlich spielen auch die Preise eine Rolle.

JAUS: Wie haben Sie Ihre erste Beratung erlebt?

Matthias Steckbauer: Die Beratungen beschränken sich momentan leider auf den telefonischen Kontakt, wir hatten noch keinen persönlichen Kontakt. Die persönlichen Kontakte waren schon vor meiner Zeit. Telefonisch haben wir immer die Anforderung, entweder eine neue Filiale oder eine Bestandsfiliale mit entsprechender Alarmtechnik auszurüsten. Daraufhin erfolgt in der Regel eine Begehung oder Sichtung des Geschäfts, sodass man die technischen Einrichtungen auch sinnvoll planen kann. Auf Grundlage dessen folgt ein Angebot, die Terminierung und Umsetzung.

JAUS: Welche Erwartungen hatten Sie an die Zusammenarbeit und wurden diese erfüllt?

Matthias Steckbauer: Die Erwartungshaltung ist natürlich immer, am Ende ein funktionierendes System zur Vermeidung von Einbruchdiebstahl zu bekommen. Einmal als Abschreckungsmaßnahme, aber dann auch funktionierend in der Prozesskette, auch mit unterschiedlichen technischen Voraussetzungen und Inhalten. Das wurde bisher immer erfüllt. Das heißt, egal wie die räumlichen Voraussetzungen oder die technischen Gegebenheiten waren, die ja auch recht unterschiedlich sind, konnte man uns bis jetzt immer helfen.

JAUS: Was haben die Dürninger GmbH und JAUS Sicherheitssysteme GmbH gemeinsam?

Matthias Steckbauer: (lacht) Das ist jetzt schwierig. Für uns ist die Firma JAUS Sicherheitssysteme GmbH natürlich ein Dienstleistungspartner. Und zwar ein wichtiger, weil er einfach für uns ein relevanter Partner ist zur Minimierung unseres Risikos im Bereich Einbruchdiebstahl. Und da das auch für den Erfolg des Unternehmens eine relevante Größe sein kann, ist das ein Bereich, in dem auch eine gewisse Ernsthaftigkeit und ein funktionierendes System dahinter stecken müssen.

JAUS: Vielen Dank für das Gespräch!

Dürninger