attimo Hotel Stuttgart

Das attimo Hotel Stuttgart ist zentral in Bad Cannstatt gelegen. In der Nähe finden sich viele Veranstaltungsmöglichkeiten wie z. B. die Hanns-Martin-Schleyer-Halle, die Porsche-Arena oder auch die Cannstatter Wasen. Das Hotel ist für Geschäftsreisende und Freizeitgäste prädestiniert, da es mit seinem 3 Sterne-Superior-Standard alle Annehmlichkeiten der modernen Hotellerie anbietet.

Alessandro Cicconi ist Geschäftsführer des attimo Hotels Stuttgart.

JAUS: Welches Problem hatten Sie, sodass Sie sich auf die Suche nach einer Firma wie unserer gemacht haben?

Alessandro Cicconi: Bei uns ging es darum, dass wir auf jeden Fall die Sicherheit unseres Hotels gewährleisten. Dazu hatten wir einen Partner gesucht, der letztendlich für uns da ist und der sich mit unserer Anlage auskennt. Wir hatten die Schwierigkeit, dass die Anlage 2012 zu Beginn unserer Tätigkeit ganz neu eingebaut worden ist und es kaum jemanden gab, der sich mit dieser Anlage auskannte. Es war also damals ein Fehler, da der Elektriker, der die Anlage eingebaut hat, nicht einmal die Wartung gewährleisten konnte. Aus diesem Grund haben wir einen Partner gesucht, der sich mit unserer Anlage auskennt und uns bei den nächsten Schritten begleitet.

JAUS: Wie haben Sie uns dann gefunden?

Alessandro Cicconi: Das war ganz interessant. Wir haben lange im Internet gesucht und überhaupt keine Möglichkeit gesehen, jemanden zu finden, der diese Anlage kennt. Es ging dann um zwei, drei Ecken. Mein Partner hatte erwähnt, dass es da jemanden gibt, den er kennt. Er hatte noch ein anderes Objekt in Stuttgart und so kam der Kontakt zustande. Es hat uns sehr gefreut, dass wir die Firma JAUS kennen gelernt haben.

JAUS: Was hat Sie überzeugt, sodass Sie sich für uns entschieden haben?

Alessandro Cicconi: Wir hatten ja schon Firmen hier vor Ort, aber aus den Gesprächen heraus haben wir gehört, dass sie die Anlage nicht kennen und die Betreuung eigentlich schon machen würden, aber nicht zu 100% begeistert waren. Das hat den Ausschlag gegeben. Wir wollen jemanden, der zu 100% hinter dem Produkt steht, das schon eingebaut ist und uns in der Zukunft hilft. Im Gespräch mit Herrn Otfried Jaus wurde deutlich, dass er die Anlage kennt und weiß, wie sie funktioniert. Das macht natürlich eine Zusammenarbeit deutlich einfacher.

JAUS: Wie haben Sie den Erstkontakt erlebt?

Alessandro Cicconi: Wir hatten einen Termin mit Herrn Otfried Jaus, der sich die Anlage, die ganzen Gegebenheiten, das Hotel und jedes Stockwerk angeschaut hat. Er hat daraufhin bestätigt, dass die Firma das Produkt kennt und es kompetent betreuen kann. Er hat mir zu verstehen geben, dass es da überhaupt keine Schwierigkeiten gibt, auch in der Zukunft nicht. Das war ein sehr angenehmes Gespräch und wir haben gemerkt, da kennt sich jemand aus und das war der ausschlaggebende Punkt, an dem wir entschieden haben, die Zusammenarbeit mit der Firma JAUS zu beginnen.

JAUS: Was ist Ihnen im Laufe der Zusammenarbeit aufgefallen?

 Alessandro Cicconi: Generell hat sich genau das bestätigt, was wir nach den Gesprächen erwartet hatten: Dass man sich mit der Anlage auskennt und uns gut berät. Wir haben dann noch ein, zwei Änderungen vorgenommen. Die mussten wir vornehmen, weil sie nicht anlagenkonform waren. Der Hinweis kam auch von Herrn Jaus. Das war ganz dubios, denn ein Stockwerk war in der Anlage gar nicht angeschlossen und Herr Jaus hat das gemerkt. Daran sieht man auch, dass er sich wirklich mit der Anlage auskennt. Er hat dann auch nicht drum herum geredet, sondern gleich gesagt „Herr Cicconi, wir müssen das machen, um die Sicherheit auch in diesem Stockwerk zu gewährleisten“. Wir haben uns da also sicher aufgehoben gefühlt und wurden in der Überzeugung bestätigt, dass der Beginn der Zusammenarbeit der richtige Weg war.

JAUS: Wurden Ihre Erwartungen also erfüllt?

Alessandro Cicconi: Ja, unsere Erwartungen wurden erfüllt. Ich glaube, die anderen Firmen hätten diesen Fehler nicht bemerkt. Herr Jaus allerdings schon und das hat uns bestätigt, dass wir den richtigen Partner ausgewählt haben.

JAUS: Was haben das attimo Hotel und JAUS Sicherheitssysteme gemeinsam?

Alessandro Cicconi: Zunächst einmal ist JAUS auch ein Mittelstandsbetrieb, so wie wir. Wir sind ja auch ein Mittelstandsunternehmen. Durch die überschaubare Größe hat man einen ganz anderen Kontakt mit den Menschen, einen direkten Weg. Das schätze ich sehr. Es gibt genug Beispiele, wo große Firmen den direkten Weg nicht mehr haben und da verläuft es sich in allen Richtungen. Ich habe ein Beispiel: Wir haben hier einen Lieferanten, den haben wir schon dreimal darauf hingewiesen, dass wir ein Produkt zurückgeben und ein anderes Produkt bekommen müssen und es hat dreimal nicht geklappt. Wir haben dadurch fünf oder sechs Wochen verloren. Das geht natürlich gar nicht, das ist ein No Go. Das ist sowohl bei uns als auch bei Ihnen anders. Wir sind durch unsere Größe mehr kundengebunden, das merke ich auch bei der Firma JAUS. Wenn ich da mal anrufe, habe ich immer jemanden dran, vielleicht sogar den Chef persönlich. Das ist ja bei mir genauso. Und das sind natürlich ganz andere Kommunikationswege als bei großen Unternehmen. Das spart definitiv Zeit und Nerven.

JAUS: Gibt es etwas, wo wir noch besser werden können?

Alessandro Cicconi: Bisher sind wir sehr zufrieden. Wir haben jetzt keine Punkte, wo wir sagen, da oder dort könnte es besser werden. Das passt momentan sehr gut mit uns und wir sind froh, dass wir zusammenarbeiten.

JAUS: Vielen Dank für das freundliche Gespräch!

Attimo Hotel Stuttgart