Videoüberwachung

Immer im Blickpunkt – Ihre Sicherheit.

Die Videoüberwachung eröffnet bedarfsgerechte, individuelle Möglichkeiten zum Schutz von Personen und Sachwerten. Es sind nicht grundsätzlich große Budgets notwendig, auch mit relativ geringen Mitteln sind sinnvolle Lösungen realisierbar.
Videoüberwachungssysteme haben zunächst eine präventive Funktion. Sie dienen so der Abschreckung und beugen dadurch Schadensereignissen vor. Kommt es trotzdem zu einem Vorfall, kann schnelles Lokalisieren und ggf. detektieren eines ungewollten Ereignisses oder Gefahrenlage ein sofortiges Eingreifen ermöglichen. In Verbindung mit anderer Sicherheitstechnik (z.B. einer Alarmanlage mit Videoüberwachung oder der Verbindung mit einer Brandmeldeanlage) ist eine sinnvolle Validierung von Ereignissen möglich, die diese Systeme detektiert haben. Aufzeichnungen helfen nach einem Schadensfall bei der Täter - Identifikation und der Aufklärung der Straftat.

Im privaten Bereich wird sehr häufig eine klassische Haustür-Videoüberwachung mit einer Klingelanlage oder Türsprechanlage mit einer oder mehreren integrierten bzw. abgesetzten Videoüberwachungskameras kombiniert. Zur Beobachtung von Haus und Grundstück mittels Videoüberwachung stehen verschiedene Systeme zur Wahl. Oft ist auch die Kameraüberwachung bestimmter kritischer Bereiche wie Parkplatz, Mülltonnenstandplatz, Einfahrt bzw. Hof sinnvoll und notwendig. Darüber hinaus kann es je nach Objekt weitere sinnvolle Einsatzgebiete für Outdoor-Videoüberwachungen geben.

Die professionelle Videoüberwachung

Inzwischen hat sich die IP-Videoüberwachung durchgesetzt. Im privaten Bereich kommt diese Technik allerdings selten zum Einsatz. Die bewährte analoge Technik ist hier meist wirtschaftlicher und liefert durchaus für diesen Bereich gute Ergebnisse.

Werden hochauflösende Bilder und Videosequenzen oder die Überwachung von großen Flächen benötigt, oder ist digitaler Zoom zur Bild- oder Ausschnittsvergrößerung erforderlich, so kommt man an der IP-Technik meist nicht vorbei.

Weitergehende Möglichkeiten:

Je nach individueller Problemstellung ist auch eine Mischform, die sogenannte Hybridtechnik, sinnvoll. Also die Kombination von Hybridrekordern oder IP-Aufzeichnungsgeräten mit Analogwandlern. Wir stellen das Beste aus beiden Welten, gemäß Ihren Anforderungen, zusammen: IP-Kameras mit Megapixel – Auflösung z.B. für große Flächen und analoge Kameras für den Nahbereich. Natürlich ist auch der Fernzugriff via App oder eine Aufschaltung der Videobilder auf eine Notruf- und Serviceleitstelle (NSL) eines Wachdienstes realisierbar.

Fragen Sie uns nach den besten Möglichkeiten für Ihr sicheres Zuhause. Wir beraten Sie gerne individuell.