Elektroakustische Anlagen (ELA)

Ob Räumung oder Information, eine ELA kann beides.

Die Abkürzung ELA steht für elektroakustische Anlage. Sie wird auch gerne als Durchsageanlage oder Beschallungsanlage betitelt.
Der große Unterschied zu den heimischen Hi-Fi oder Stereoanlagen liegt in der Übertragung des Signals. In professionellen ELA-Anlagen wird das Signal vom Verstärker auf 100 Volt hochtransformiert und über einen Übertrager an jedem angeschlossenen Lautsprecher wieder heruntertransformiert.

Vorteile einer solchen Anlage ist unter anderem der sehr geringe Leitungsverlust.
Ein weiterer Hauptnutzen der 100-Volt-Technik ist, dass über nur wenige einzelne Leitungen, welche in der Regel als Y-J(ST)Y 2x2x0,8 ausgeführt werden, sehr viele Lautsprecher angeschlossen werden können. So werden in der Regel komplette Stockwerke in großen Verkaufsflächen mit nur einem einzigen Kabel versorgt.
Die Lautstärke wird meistens an der Zentrale selbst für jeden Lautsprecherkreis eingestellt. Es gibt jedoch auch Lautsprecher, welche zusätzlich über eine eigene Regelung verfügen.
Über die Zentrale wird in der Regel auch das Signal eingespielt.
Selbstverständlich können komplexere Anlagen auch Fremdsignale wie externe CD-Spieler, Mikrofone etc. einspielen und an gewünschten Stellen in verschiedenen Lautstärken wiedergegeben werden.

Lautsprecher hängen heute an fast jedem Ort.
Wer kennt nicht die Hintergrundmusik im Kaufhaus oder die Kassendurchsagen in der SB-Halle. Auch auf Trainingsplätzen und anderen Sportstätten, in großen Einkaufscentern oder in Stores. In Hotels, auf Flughäfen, Bahnhöfen und im Schwimmbad. Überall kann man heutzutage über elektroakustische Anlagen informiert und beschallt werden.

Wir beraten Sie gerne über die Möglichkeiten für Ihr Objekt. Rufen Sie uns einfach an.

Ein Beispiel für ein Hotel

  • Hintergrundmusik in der Lobby, dauerhaft auf Lautstärke 2
  • Hintergrundmusik in den Toiletten, bei Anwesenheit von Personen, Lautstärke 4
  • Einspielung eines Mikrophons von Tagungsraum 1 in Tagungsraum 1, Lautstärke vollständig vor Ort regelbar
  • Einspielung eines MP3-Signals in Tagungsraum 2, Lautstärke vor Ort regelbar
  • Durchsagen des Personals in der Lobby,  der Toiletten und auf der Terrasse in Lautstärke 4 – hierbei wird die momentane laufende Einspielung unterbrochen und ein Vorrang gewährt.
  • Alarmierungsdurchsage (beispielsweise wegen eines Brandes) auf alle Lautsprecher, in allen Räumen in Lautstärke 5 – hierbei werden alle anderen laufenden Einspielungen unterbrochen

Ein Beispiel für ein Schulgebäude

  • Externe Einspielungen über ein Mikrophon oder ein MP3-Player in Klassenzimmer 5 Lautstärke vollständig vor Ort regelbar
  • Hintergrundmusik in den Toiletten, bei Anwesenheit von Personen, Lautstärke 4
  • Hintergrundmusik in der Cafeteria oder der Aula, dauerhaft auf Lautstärke 2
  • Durchsagen der Schulleitung in jedes einzelne Klassenzimmer und jeden Raum möglich. Ebenso die Bildung von Gruppendurchsagen zum Beispiel für den Westflügel oder alle Klassen der Stufe 8
  • Alarmierungsdurchsage (zum Beispiel wegen eines Brandes oder Amokalarms) auf allen Lautsprechern, in allen Räumen in Lautstärke 5 – hierbei werden alle anderen laufenden Einspielungen unterbrochen
  • Bei Amokalarmen die Rücksprachemöglichkeit ins Verwaltungsbüro, zum Rektor oder Schulleiter